HOCHWERTIGE VAKUUMLÖSUNGEN FÜR DIE HIGH-TECH INDUSTRIE

Als führender Systemlieferant in der Hochvakuumtechnik bedienen wir die Halbleiter-, Beschichtungs- und F&E-Märkte ebenso wie die Hersteller von Analyse- und Behandlungsgeräten. Wir stehen für innovative Lösungen, hochtechnologische und zuverlässige Produkte sowie erstklassigen Service. Mit Erfahrung, Know-how und steter Innovationskraft decken wir ein breites Spektrum ab: vom Standard-Flansch bis zu kompletten Baugruppen, über (elektrische) Durchführungen, kantengeschweißte Gehäuse und Vakuumkammern.

Die von uns gefertigten Elemente sind Standardkomponenten in Vakuumproduktions-, Beschichtungs- und Forschungsanlagen. Diese Anlagen werden ständig komplexer und die Anforderungen an die Dichttechnologien höher. Unsere Verfahren werden laufend weiterentwickelt, um die Innovationsprojekte unserer Kunden aktiv zu unterstützen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Fügetechnik.

UNSER ABC DER EINSATZGEBIETE: ANALYSEGERÄTE, BESCHICHTUNGS­ANLAGEN, CHIPS

Unsere Produkte werden auch in Vakuum-Verdampfungsmaschinen und Prozess-Systemen zur Dünnfilm-Beschichtung verwendet. Die innovativen Beschichtungstechniken kommen bei der Produktion von Wafers – sog. Halbleiterscheiben – zum Einsatz. Die Schichten der Wafers filtern Farben und Frequenzen, leiten Signale weiter oder blocken sie ab. Sie liefern vielfältige Funktionalität auf kleinstem Raum; daher sind die daraus gewonnen Bauteile enorm klein und das ist in der Telekommunikation, der Halbleiter- und Solarindustrie ein wichtiger USP. Zum Beispiel in Smartphones stecken etliche der dünn beschichteten, multifunktionellen Bauteile. Unsere Kunden sind Champions beim Entwickeln der Schichten und beim Bau von Anlagen, mit denen die Bauteile hergestellt werden.

Medizintechnik - Wolf_Sistro

Wir beherrschen die Klaviatur der Zukunftsmusik

Wir beliefern auch die Weltmarktführer im Maschinenbau zur Produktion von Super-Mikrochips. In einem firmenübergreifenden Zusammenschluss wurde eine der derzeit modernsten Anlagen entwickelt: ein Waferscanner für die EUV-Lithografie, das ist die Halbleiter-Herstellung mit extrem ultraviolettem Licht. Das High-tech-Aggregat wiegt 180 Tonnen und kostet etwa 120 Millionen Euro. Die zentrale Rolle spielt die Laser-Technik: sie erzeugt ein EUV- Licht, mit dem wesentlich leistungsfähigere Chips hergestellt werden können. Im Inneren der Maschine ätzen diese Lichtstrahlen in einer Vakuumkammer nanometerkleine Strukturen auf Siliziumscheiben – die Basis für Transistoren, die am Ende einen Mikrochip bilden.

Der Zweck ist, die Chips noch kleiner und noch schneller zu machen, als sie bereits sind. Sie werden gebraucht, um virtuelle Realitäten zu erschaffen, künstliche Intelligenzen zu erwecken, vernetzte Fabriken zu bauen, und um das Potenzial von Big Data oder des Funkstandards 5G vollumfänglich zu nutzen. So werden Telefone immer leistungsfähiger, ihre Funktionen immer vielfältiger, bei weitgehend gleichbleibender Größe.

Medizintechnik - Wir beherrschen die Klaviatur der Zukunftsmusik

Echtzeit-Analysemethoden

Ein weiteres Einsatzgebiet für unsere Produkte ist der Bereich der Analyseinstrumente, zum Beispiel in der Elektronenmikroskopie und Massenspektrometrie. Vor allem in der Biotechnologie sind Echtzeit-Analysemethoden aus Zeit- und Kostengründen erfolgskritisch. Chemiker nutzen das Verfahren, um chemische Elemente und Verbindungen zu analysieren. Dabei ist es beispielsweise möglich, in Proben sehr kleine Substanzmengen zu erkennen. Entsprechend beliebt ist die Methode auch bei Toxikologen, die im Blut Vergiftungen und Drogen nachweisen; ebenso bei Umweltchemikern, die Schadstoffe in Bodenproben entdecken. Biologen hingegen nutzen die Massenspektrometrie, um Proteine in Lebewesen zu erforschen. Physiker ermitteln die Masse von Atomkernen. Und Archäologen analysieren Isotopenverhältnisse in Knochen von Menschen und ziehen so Rückschlüsse auf ihre Ernährung. Mittlerweile kommt die Technologie sogar an Flughäfen zum Einsatz, um Rückstände von Sprengstoff oder Drogen an Passagieren und Gepäckstücken festzustellen.